Einheit des deutschen Volkes und die kritische Selbstreflexion

Die Defizite der patriotischen Bewegung

Ich finde, gerade im nationalen und patriotischen Lager sind Sprüche und Floskeln oft negativ aufgeladen, dies kann unter Umständen runter ziehen. Wir alle sollten wieder viel mehr positiv denken und die Liebe, die wir zu unseresgleichen und unserer Heimat haben, viel öfter zeigen. Natürlich weiß ich, daß es – rein an der Zahl der nicht-deutschen BRD Bürger – nicht gut um unser Land steht.

Von Karl

Aber es gibt aktuell auch wieder mehr traditionelle Familien mit 2, 3, oder sogar 4 Kindern. Politisch vielleicht nicht in jedem Fall auf unserer Linie, aber immerhin gibt es wieder mehr deutsche Kinder.

Und sind wir doch mal ehrlich, wie viele selbsternannte Patrioten und Nationalisten bekommen das nicht auf die Kette, sind lieber ständig “on tour” oder bringen Sätze wie “Kinder in dieser Welt, das macht wenig Sinn”? Tja, Volkstod kann auch aus den vermeintlich eigenen Reihen kommen. Lustigerweise hilft uns unsere politische Gegenseite da ganz gut. Gerade grüne Ehen haben oft viele Kinder, das ist gut. Denn solange noch ein Tropfen deutsches Blut durch die Adern gepumpt wird, solange lebt unser Volk noch.

Ich finde es schwierig, eine Bestandsaufnahme zu machen, man merkt überall, daß 76 Jahre Umerziehung ihre Spuren hinterlassen haben. Genetisch verändertes Essen, nährwertloses Essen, Gifte, Medikamente, ständige Beschallung, Verblödungsfernsehen und Gleichschaltung der Medien, Genderwahn und Versexung der Jugend tun ihr übriges. Wenn deutsche Jugendliche lieber irgendwelche Geschichten erfinden, um nicht “rein” deutsch zu sein, weil es “uncool” ist, könnte man meinen, es sei alles zu spät; doch es gibt immer mehr Jugendliche und Erwachsene, die ausbrechen aus dem System und sich wieder etwas mehr zu ihrer Heimat besinnen.

Auch Corona lässt viele Menschen aufwachen, nur müsste man sie abholen, an dem Punkt, wo sie stehen. Das gelingt dem nationalen Lager leider noch nicht so gut, finde ich, da ist so viel Potenzial unter den “Querdenkern”. Aber im Nationalen Widerstand ist man sich ja auch nie einig, noch eine kleine Partei mehr, usw. Manchmal denke ich, man gönnt sich den Dreck unter den Fingernägeln nicht. Bei uns regional versuchen wir, vom “Kollektiv Zukunft schaffen Heimat schützen”, das jetzt umzusetzen, haben aber auch noch nicht für Alles eine Lösung. Wir würden gerne das nationale Lager, Patrioten und Bürger versuchen zu einen, zumindest schon mal in unserer Region.

Uns gibt es allerdings noch nicht so lange und wir stecken noch in den Kinderschuhen, aber wir geben unser Bestes. Auf jeden Fall hoffe ich, daß sich eine Front bildet, fern von all dem jetzigen Zeitgeist, für unser Land und unser Volk. In diesem Sinne: und sollten wir auch sterben, Deutschland muss leben!




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*