Im Schatten der EU-Krake: Zentralsystem statt Freiheit

Die inszenierte Corona-Endzeit

Eigentlich könnten wir ja alle glücklich und zufrieden inmitten der Europäischen Union verweilen und uns realisieren, denn schließlich ist in diversen EU-Beschlüssen, sowie in der EU-Verfassung immer die Rede von „wir“ oder „gemeinsam“. Es geht also, zumindest augenscheinlich, um das Wohlergehen der Europäischen Völker. Jeder, der jedoch das Konstrukt EU einmal näher hinterfragt, wird sofort feststellen, dass Politiker seit jeher entgegen der Volksinteressen agieren.

Was viele Menschen jedoch nicht sehen ist die Tatsache, dass wir innerhalb der Europäischen Union unsere Selbstbestimmung längst verloren haben, nämlich seit Existenz der EU. Jede Art von Zentralsystem schränkt die Grundrechte der Menschen ein und stärkt indes jedwede lobbyistischen Konstrukte. Im Lobbyismus hat das Gemeininteresse keinerlei Platz, denn es geht ausschließlich um Renditen, sowie Machterweiterung. Macht um jeden Preis führt jedoch unweigerlich in den Abgrund, da der Missbrauch jener zugrundeliegenden Befugnisse vorprogrammiert ist.

Hier einmal die kurze Chronologie der EU:

– Mit dem Vertrag von Maastricht wurde 1992 die Europäische Union gegründet.

– Die EU wurde daraufhin Realität am 1. November 1993

– Der neue EU-Vertrag von Lissabon trat am 1. Dezember 2009 in Kraft

Zum Zeitpunkt der Gründung der EU kannten sich die Völker untereinander nicht. Deutschland hatte zudem gerade die Wiedervereinigung erlebt, war demzufolge noch mit sich selbst beschäftigt. Das war ein Vorteil für die fremdgesteuerten Regierungen, welche die Europäische Union kinderleicht installieren konnten, da Europas Bevölkerung sie bestenfalls als Randnotiz wahrgenommen hat. Kaum jemand dachte darüber nach, was für Folgen ein solches Zentralsystem beinhalten könnte. Das Establishment konnte machen, was es wollte.

Der Aufbau der EU-Verfassung als auch diverse andere Regelungen erfolgte auf Grundlage einer sehr einfachen psychologischen Strategie: Verwirrung durch entsprechende Wortwahl. Das Wort „gemeinsam“ klingt zum Beispiel grundsätzlich positiv. Inmitten der Erläuterungen zu den einzelnen Gesetzen der EU redet man laufend von „gemeinsam“. Erst bei genauer Betrachtung der Vertragstexte erkennt man, dass mit „gemeinsam“ nicht wir als Völkergemeinschaft gemeint sind, sondern eine Art Zentralregierung (Zentralsystem), welche nur die eigenen globalen Interessen durchsetzen möchte. Aber welcher Mensch liest sich juristische Werke durch, die oftmals mehrere hundert Seiten beinhalten? Selbst Experten hegen gewissermaßen Probleme, stets alles schlüssig nachzuverfolgen.

Manche Gesetze dürften für Europas Völker sehr prekär sein. Schauen wir uns erst einmal den Europäischen Haftbefehl genauer an:

Der „Europäische Haftbefehl“ kann für JEDEN Bewohner Europas zur Katastrophe werden! Dieser Europäische Haftbefehl ist seit dem 23.08.2004 bei uns geltendes Recht, kann jedoch auch auf Straftaten angewandt werden, die vor der Ratifizierung begangen wurden! Zwar hat das Bundesverfassungsgericht am 18. Juli 2005 den europäischen Haftbefehl für nichtig erklärt, doch hat der Bundestag am 29. Juni 2006 das Gesetz neu verabschiedet, unbemerkt von der Bevölkerung, die durch die Fußball-WM abgelenkt war.“

Einige dieser 32 Straftaten für einen EU-Haftbefehl lauten:

  • Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung (wer bestimmt, was kriminell ist?)
  • Terrorismus (ein sehr dehnbarer Begriff)
  • Korruption (noch so ein Gummibegriff)
  • Betrugsdelikte, einschließlich Betrug zum Nachteil der finanziellen Interessen der Europäischen Gemeinschaft
  • Geldfälschung, einschließlich der Euro-Fälschung
  • Cyberkriminalität (davon ist nun fast jeder betroffen, der sich mal was ohne Bezahlung runtergeladen hat. Da kann auch jeder private Webseitenbetreiber mit gemeint sein, der gegen irgendwelche ihm unbekannte Regeln verstößt)
  • Umweltkriminalität
  • Beihilfe zur illegalen Einreise und zum illegalen Aufenthalt
  • Rassismus und Fremdenfeindlichkeit (die Totschlagkeule schlechthin!)
  • Illegaler Handel mit Kulturgütern, einschließlich Antiquitäten und Kunstgegenstände (Achtung, Flohmarktbetreiber!)
  • Betrug (doppelte Erwähnung, siehe „Betrugsdelikte“, sehr merkwürdig)
  • Nachahmung und Produktpiraterie
  • Fälschung von Zahlungsmitteln (Achtung: Regionalwährungsherausgeber, aufgepasst…)
  • Sabotage

„Der Haftbefehl erlaubt es, Regierungen umzustürzen und Wirtschaftsmächte zu vernichten, ganze Oppositionsbewegungen zu unterdrücken, jedermann zum Verbrecher zu machen. Es ist klar, daß derjenige, der ihn will, sich einbildet. Europa beherrschen zu können.“

„Dr. Carlo Alberto Agnoli in seiner Broschüre „Der europäische Haftbefehl – kürzester Weg in die Tyrannei“, S. 60: „Es geht nicht darum, das sei nochmals bekräftigt, das Problem aus parteilicher Sicht zu bewerten: eine so ungeheuerlich unkontrollierbare und instrumentalisierbare Macht darf in die Hände keines Lagers, keiner Farbe, keiner Religion, überhaupt keines Menschen gelegt werden. Weder heute noch morgen.“

Bei genauerer Betrachtung sind die aufgezählten Straftaten fast durchgehend übertragbar auf unsere Regierungen. Wenn wir über Geldfälschung sprechen, dann muss das herrschende Schuldgeldsystem erwähnt werden und der damit verbundene haltlose Massengelddruck fernab menschlicher Logik. Im übertragenen Sinne ist ein Gelddruck ohne Wertsicherung eine Art Geldfälschung. Beihilfe zur illegalen Einreise und zum illegalen Aufenthalt leistet die bekannte Asylindustrie unter George Soros jeden Tag. Die Rede ist vom großen Austausch der europäischen Bevölkerung. Europa wird regelrecht mit illegalen Migranten geflutet. Offensichtlich gelten Gesetze dieser Art ausschließlich für die Bevölkerung, während politische Marionetten Narrenfreiheit genießen.

EU-Verfassung für politische Machtinteressen und Konzerne

Schauen wir uns doch einmal weitere Aspekte beziehungsweise Ausführungen der EU Verfassung an. Der Autor von Wahrheitssuche bringt es treffend auf den Punkt:

Die Verfassung schafft somit kein einziges neues europäisches Grundrecht, sie fasst nur den kleinsten gemeinsamen Nenner von derzeit in der EU bestehendem Recht zusammen. Doch hat diese Verfassung Vorrang vor dem Grundgesetz und dem Bundesrecht (Art. 1-6)! Hinzu kommt, dass die EU-Grundrechte nicht per Klage beim EU-Gerichtshof geltend gemacht werden können (Süddeutsche Zeitung vom 12.5.05), wie es in Deutschland bei dem Bundesverfassungsgericht möglich ist.“

Die EU-Verfassung hebt also bürgerliche Grundrechte auf, weil die EU-Grundrechte nicht via Klage geltend gemacht werden können, vor dem EU-Gerichtshof. Welche interessanten Punkte beinhaltet diese EU-Verfassung eigentlich?

  • Verpflichtung zur Aufrüstung für alle EU- Mitglieder: „Die Mitgliedstaaten verpflichten sich, ihre militärischen Fähigkeiten schrittweise zu verbessern“ (Artikel I-40)“
    In welchem Interesse? Die Interventionen der NATO haben gezeigt, dass es nicht um wirkliche Friedensinteressen geht, sondern um Rohstoffe, die Weltwährung Dollar, und darum, die Souveränitätsbestrebungen einzelner Nationen zu unterbinden.
  • Ermöglichung des Einsatzes von EU-Streitkräften im Inneren, wenn „Interessen und Werte der Union gefährdet sind“ (Art. I-40)“
    Welche Werte, sowie Interessen, sind gemeint? Sicherlich keinesfalls die Interessen der Bevölkerung. Dieser Paragraph legitimiert den Einsatz von EUROGENDFOR sowie diversen anderen Spezialeinheiten gegen die eigene Bevölkerung im Falle eines „Aufstandes“. Jeder Protest kann so gedeutet werden. Seit Jahren merken Protestteilnehmer, dass die Polizei immer schärfer wird. Wo enden solche Einsätze zukünftig?
  • Einrichtung eines „Europäischen Amtes für Rüstung, Forschung und militärische Fähigkeiten“, um die Rüstungsindustrie zu stärken.“
    Rüstung, Rüstung über alles pfeift es von den Dächern des Establishments. Europa braucht kein fremdgesteuertes Militär, sondern eine vernünftige volksorientierte Politik zum Wohles der eigenen Völker.
  • Ermächtigung zu weltweiten Militärinterventionen („Kampfeinsätze im Rahmen der Krisenbewältigung“) ohne räumliche Einschränkung, ohne Bindung an ein UN-Mandat.“
    Das war der Startschuss und die endgültige Freigabe für haltlose Angriffskriege, welche einzig Souveränität verhinderten. Immer ging es um Macht und Rohstoffe. Die Militäreinheiten Europas wurden konspirativ an das EU-Zentralsystem verkauft, welche unsere Soldaten als eine Art „Söldnertruppe“ einsetzt, zum Wohle der NATO-Interessen.
  • Militärische Beistandsverpflichtung im Kampf gegen den „Terrorismus“: Freibrief zur Aufstandsbekämpfung in „Drittstaaten“ unter dem Deckmantel der „Terrorbekämpfung“.
    Hier sprechen wir vom größten Verrat politischer Marionetten an der Bevölkerung Europas. Unsere Militäreinheiten wurden an die alliierten Mächte verliehen. Es folgten unzählige Kriegseinsätze für fremde Interessen. Welcher Kampf gegen den Terror? 9/11 war ein Insider-Job. Der gesamte „War on terror“ ist eine einzige scheinheilige Farce. Die folgenden Punkte der EU-Verfassung erfreuen vielleicht die Konzerne und die One-World-Globalisten, aber das Volk?
  • „… Ausschaltung der Mitbestimmung der nationalen Parlamente bei Handelsverträgen, die Dienstleistungen im Bereich Soziales, Bildung und Gesundheit betreffen.“
    Corona, ich höre dich trapsen. Dessen ungeachtet feiert die Bewegung Querdenken jeden regionalen Gerichtsbeschluss gegen die Corona-Lockdown-Maßnahmen? Hat sich dadurch etwas verbessert? Nein, weil die Landesgerichtshöfe gar nichts zu sagen haben, auch Karlsruhe nicht. Kommt es hart auf hart haben die nationalen Parlamente, zum Wohle der „EU-Gemeinschaft“, gar keinen Einfluss mehr auf die Gesundheitsfragen. Wundersamerweise sind manche Protest-Idole nie darauf eingegangen. Kann man aber in über 16 Jahren eigentlich nicht übersehen haben.
  • Öffnen der Tür für die Liberalisierung und Privatisierung der öffentlichen Dienste im Bereich Soziales, Bildung und Gesundheit durch die Aufhebung der Vetomöglichkeit im EU-Ministerrat.“
    Endgültige Wandlung des Bildungssystems in eine Bildungsindustrie, welche einzig dem Wohle der Konzerne dient. Der Mensch wurde endgültig zum Funktionsroboter deklariert. Auch hier wurde die Tür für Corona, Maskenpflicht und Zwangsimpfung ermöglicht, da private Pharmaunternehmen ihre Macht geltenden machen können, ohne dass Nationen etwas zu sagen haben. Deutschlands Entscheidungen in Sachen Corona sind folglich wertlos.

„Hinter ihm steht der Bertelsmann-Konzern, der seinen Profit erheblich steigern könnte, wäre er nicht durch das deutsche Grundgesetz gebunden. In einer EU-Verfassung, die ein schrankenloses Recht auf “Geistiges Eigentum”, aber keine Sozialbindung oder ähnliches gewähren würde, wäre diese Einschränkung auf kaltem Wege ein gutes Stück außer Kraft gesetzt (Vgl. Der Geist der Gesetze). – Heise.de“

Durch den Vertrag von Lissabon wurde die Lebensqualität der europäischen Bevölkerung dezimiert. Sozialbindungen wurden durch den EU-Vertrag stark reduziert, die Konzerne bevorteilt, die Arbeitsleistung des einzelnen Individuums indes herabgesetzt.

„Große Probleme mit diesem im Grundgesetz verankertem Sozialstaatsprinzip haben die beiden EU-Verfassungsvertragsbefürworter Philipp Mißfelder von der Jungen Union und Jan Dittrich von den Jungliberalen. Missfelder wollte alten Menschen gesundheitlich notwendige Kassenleistungen streichen, Dittrich meinte gleich “Es wird Zeit, dass die Alten von ihrem Tafelsilber etwas abgeben – einen Löffel oder besser gleich ein paar davon.” In einer Welt, in der der EU-Verfassungsvertrag vor dem Grundgesetz gilt, hätten es die beiden wesentlich leichter, ihre Forderungen durchzusetzen.“

Abschaffung des Sozialstaates, die Menschenwürde wird mit Füße getreten. Alte Menschen sind nichts mehr wert, denn in einem Konsumstaat zählt nur die Arbeitsenergie. Der Sozialstaat, die größte Errungenschaft unserer Zeit, ist dem Establishment ein Dorn im Auge. Der Sozialstaat hat gelitten, weil er sich im Würgegriff einer lobbyistischen Konzernindustrie befindet.

Die Gewaltenteilung ist Grundlage des Rechtsstaates, was auch in Art. 20 Abs. 2 des Grundgesetzes festgehalten wurde. In der EU-Verfassung fehlt dagegen eine Verpflichtung dazu. Stattdessen bestimmt Art. I-19 Abs. 2 Satz 2: “Die Organe arbeiten loyal zusammen.” So funktioniert zwar die EU, aber kein demokratischer Rechtsstaat.“

Wie ich seit Jahren anmerke: Es existiert keine Gewaltenteilung mehr. Wo früher tatsächlich noch Recht gesprochen wurde, geht es jetzt nur noch um imperialistische Interessen. Die EU ist keinem Menschen verpflichtet, sondern verwaltet Bürger (Bürgen). Das Geldsystem unter Leitung der „City of London“ bestimmt über Fortbestand oder Fall eines Staates.

Art. 146 des Grundgesetzes (Forderung einer Verfassung für die BRD) wurde nicht umgesetzt, um die EU-Verfassung nicht zu gefährden, da deren Wirkung sich mit einer souveränen Verfassung für Deutschland nicht voll entfalten könnte. Alle Macht der EU! Deutschland, Spanien oder andere Staaten sind Mittel zum Zweck, werden wie Zitronen ausgepresst. Nationen nur noch eine Nummer im Zentralsystem?

GLADIO und Eurogendfor sorgen für den reibungslosen Ablauf der NWO-Etablierung und die Aufrechterhaltung vom „War on terror“. Erogendfor, legitimiert durch den Vertrag von Lissabon, ist eine Söldnertruppe, die auf die Bevölkerung Europas schießen darf. Die Identität der Mitglieder ist anonym, sie dürfen ganze Gebiete militärisch unter Quarantäne stellen. Na, fällt ihnen etwas auf? Stichwort Lockdown. Spätestens seit dem Vertrag von Lissabon wurde eine dauerhafte Quarantäne legalisiert. Hier können verschiedenste Gründe dienlich sein.

Die EU im Schatten der Globalisten

Europa kann sich nur durch Herstellung souveräner Staaten aus dem Würgegriff der Globalisten befreien. Werfen wir dazu einen Blick auf die bekannte Ölkrise. Diese Ölkrise diente einzig der Weltwährung US-Dollar. Auf diese Weise war es den USA also gelungen, den Dollar, statt auf Gold, nun auf die Ölnachfrage zu gründen. Saddam Hussein und Gaddafi hatten diesen Öl-Dollar in Frage gestellt, also mussten sie verschwinden. Da der Dollar auf Ölnachfragen beruht, ergeben die Angriffskriege unter NATO-Flagge Sinn, wo es einzig um Rohstoffe ging. Ohne Öl, keine Dollarmacht. Und ohne EU keine flächendeckende NATO Interventionen? Sind Deutschland und Europas Völker sinnbildliche Soldaten für das zentrale Regierungssystem? Zeugen wir Kinder für die Gier einiger weniger Familien in der Welt?

Jedes politische Zentralsystem basiert auf Lobbyismus und entspringt der größten Lüge unserer Menschheitsgeschichte.

Infoquellen:

https://www.heise.de/tp/features/Verfassungsfeinde-feierten-in-Berlin-3410748.html

https://wahrheitssuche.webnode.com/news/einige-wichtige-punkte-zur-eu-verfassung/

https://wahrheitssuche.webnode.com/news/eu-der-europaische-haftbefehl/

https://jungefreiheit.de/wirtschaft/2021/die-kontrolle-ueber-unser-schicksal-zurueckholen/

https://wahrheitssuche.webnode.com/news/hintergrunde-zur-olkrise/

https://wahrheitssuche.webnode.com/news/elf-bewusstseinskontrolle-durch-mikrowellen-und-mobilfunk/

Über Joachim Sondern 5 Artikel
Patriotischer Aktivist seit 25 Jahren! Ein Zitat von Ernst Jünger wurde zum inneren Begleiter: "Zeige mir den Markt der Stadt und ich sage dir, ob dein Volk noch lebendig ist." Friedrich Nietzsche formulierte einst treffend: "Im Gebirge der Wahrheit kletterst du nie umsonst: entweder du kommst schon heute weiter hinauf oder du übst deine Kräfte, um morgen höher steigen zu können." Ich habe mich für den Weg der Wahrheit entschieden - aus Liebe zum Eigenen!
5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen