Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Offener Brief an die Partei die Linke: Widerstand sieht anders aus

Ich war mein ganzes Leben lang Kommunist. Ich dachte ich hätte meine geistige Heimat in der Partei der Linken gefunden. Doch ich werde immer mehr enttäuscht: Anstatt sich auf die patriotischen Werte der kommunistischen Bewegung zu stützen, wird in immer stärkeren Maße der Multikulti dieser Regierung nachgeplappert.

Ich spreche hier mit Absicht von nachgeplappert, denn das was da von sich gegeben wird, ist ohne Sinn und Verstand. Wie kann man das Recht auf Einwanderung, auf Unterwanderung einer Gesellschaft, mit Menschlichkeit und Nächstenliebe verwechseln?

Ist den Linken nicht bewusst, dass Humanität und Nächstenliebe nur abartige Schlagwörter sind, um das große globale Ziel der “Vernichtung” der europäischen Nationalstaaten, insbesondere Deutschlands, zu vollstrecken. Und dies im Interesse des angloamerikanischen Finanzkapitals.

Bei dieser Flüchtlingskrise geht es nicht um Menschlichkeit, kulturelle Bereicherung oder Nächstenliebe. Zu solchen Gefühlen ist Frau Merkel nicht fähig. Es geht um die “Vernichtung” der deutschen Nation, um das Auslöschen der deutschen Identität.

Es geht darum, eine wehrlose in sich zerstrittene Bevölkerungsmasse zu erzielen, worin keiner weiß wo er herkommt, zu wem er gehört und keiner weiß, wie es weitergeht. Also ein gesamtgesellschaftliches Chaos ohne Struktur und Zusammenhalt, mit einem Leben ohne Ziel, Richtung und Recht. Ein Leben ohne Würde, ohne Freude am Leben sowie ohne Liebe. Dafür Hass als auch Missgunst und Entwürdigung von Mann und Frau.

Was eignet sich da besser, als eine Migrantenwelle von islamistischen “Herrenmenschen”. Sie werden sich nie integrieren. Sie bleiben immer “Herrenmenschen”, die ihre Herrschaft mit allen zu Gebote stehenden Mitteln durchsetzen werden, denn dort wo die Scharia nicht gilt, ist Feindesland.

Genau diese Menschenmassen werden gezielt nach Deutschland gelockt, um eine möglichst schnelle und nachhaltige Unterwanderung durchzusetzen. Die Kommunisten haben immer für den Erhalt der Nation gekämpft. So im spanischen Bürgerkrieg, aber heute auch im Donez.

Wie verträgt sich die derzeitige Politik der Linken? Sie scheint den Ernst der Situation nicht begriffen zu haben, oder sie steht wirklich für eine offene Gesellschaft ohne Struktur und Zusammenhalt.

Oder, was ich befürchte, die Partei die Linke wurde systematisch unterwandert, so dass sie nicht fähig ist, ihre grundlegenden Positionen zu vertreten. Befindet sich diese Partei in der Auflösung oder der Integration in die Systemparteien CDU/SPD/Grüne, was auf das Gleiche hinauskommt. Die Lage ist ernst, sie ist todernst und die Zeit rennt dahin.

Es geht um den gesellschaftlichen Erhalt der Nation. Es geht um unser aller Leben. Es geht um Freiheit oder Knechtschaft.

Diese radikalen Linken haben nichts mit links zu tun. Sie werden von der Regierung bezahlt. Sie sind so frei, Deutschland als ein Stück “Scheiße” zu bezeichnen und fordern Harrybomber bombe noch einmal.

Die radikale Linke ist vom Hass zu Deutschland zerfressen. Sie steht damit gegen alle aufrechten Menschen, welche das Leben lieben. Sie sind “Volksverräter” und “Verbrecher”. Diese “Verbrecher” werden von der Regierung gezüchtet, mit Steuergeldern bezahlt und aufgehetzt. Das ist “Regierungsterror”, die Vorstufe zur offenen terroristischen Diktatur des Kapitals, dem Faschismus.

Wo bleiben die patriotischen Grundwerten der kommunistischen Bewegung?

Wo bleibt die Distanzierung von den radikalen Linken?

Wo bleibt die Distanzierung von den verbrecherischen Absichten der Regierung?

Wo bleibt die Distanzierung von der Asylpolitik?

Wann endlich wird sich die Partei die Linke, als eine patriotische Bewegung begreifen, die in der Tradition der kommunistischen Bewegung steht?

Wann endlich findet die Partei die Linke den Schulterschluss zu allen patriotischen Kräften, zur Erhaltung der Nation: für Freiheit, Wahrheit und Liebe?

Es ist höchste Zeit. Noch lässt sich der “Asylwahnsinn” ohne Bürgerkrieg stoppen.

Gezeichnet

Hochachtungsvoll

Gerhard S.

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
Georg ThalerPahvuPeterWalter BornholdtGwydion Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Gwydion
Gast
Gwydion

Noch lässt sich der „Asylwahnsinn“ ohne Bürgerkrieg stoppen.

Da wäre ich mir nicht so sicher.

Walter Bornholdt
Gast
Walter Bornholdt

Mir musste 1973 ein Mitglied des Politbüros der SED in einem Seminar auf der Offiziersschule den Begriff PATRIOTISMUS erklären. Und das habe ich niemals vergessen! Außerdem leistete ich mal einen Fahneneid. Gut, den Staat gibt es nicht mehr; aber das Volk, was ich zu beschützen gelobte, ist immer noch da!

Peter
Gast
Peter

Mir geht es ähnlich. Bin nach 55 Jahren Mitgliedschaft nun endgültig aus der Linken ausgetreten.

Pahvu
Gast
Pahvu

Links und “Patriot” (Patriot in Anführungszeichen, rechts-nationalistischer Verschwörungstheoretiker trifft es besser), das passt einfach nicht zusammen.
Links sein betont die Gleichheit aller Menschen, auch die der ach so bösen Ausländer.
Rechts sein betont die Unterschiedlichkeit aller Menschen, teilt in Gruppen “wir” und “und” ein..
“Unterwanderung einer Gesellschaft”, “Auslöschung der deutsche Identität”, angeblich von der Regierung bezahlte Linksextremisten..
Geh’ lieber NPD wählen, das passt besser zu “Patrioten”!

Georg Thaler
Gast
Georg Thaler

Lieber Pahvu,

setzen , 5, nichts begriffen. Wenn der ‘Linke’ den Menschen an sich liebt, kann er nicht den “Einheimischen” hassen. Oder wie? DAS IST RASSISMUS was Sie da von sich geben. Ungleichbehandlung bleibt Ungleichbehandlung. Faschismus ist immer links gewesen….